Für Fortgeschrittene

B-Schein

Dauer: 7 Tage
Die flugtechnischen Anforderungen für Überlandflüge werden sicher beherrscht.

mehr Infos

Performance-Training

Dauer: 4 Tage
Mehr Flugspaß durch Sicherheit in allen Bereichen.

mehr Infos

Windenschlepp

Dauer: 3 Tage
Die flugtechnischen Anforderungen für den Windenschlepp werden sicher beherrscht.

mehr Infos

Stufenschlepp

Dauer: offen
Die flugtechnischen Anforderungen für den Stufenschlepp werden sicher beherrscht.

mehr Infos

B-Schein

 

Voraussetzung

A-Lizenz und zusätzlich: 20 von einer Flugschule bestätigte Höhenflüge auf mindestens 2 verschiedenen Geländen. 10 dieser Flüge müssen eine Flugzeit von jeweils mehr als 30 Minuten aufweisen.

Ziel

Die flugtechnischen Anforderungen für Überlandflüge werden sicher beherrscht.

Inhalt

In Zuge einer Ausfahrt in verschiedene Alpengebiete werden Thermik- und Streckenflüge theoretisch geplant und praktisch durchgeführt. Ferner wird die Start-, Lande- und Flugtechnik perfektioniert und Strecken im Gleitwinkelbereich erflogen, bis hin zu Thermikflügen über 30 Minuten und einem Streckenflug von mehr als 10 Kilometer.

Theorie

15 Unterrichtseinheiten a. 45 min in folgender Aufteilung: 3 UE Luftrecht, 5 UE Meteorologie, 3 UE Navigation, 4 UE Flugtechnik/Verhalten in besonderen Fällen.

Praxis

Für die Praxisausbildung ist keine bestimmte Fluganzahl erforderlich, sondern die Absolvierung der Praxis-Ausbildungsinhalte (siehe nächster Abschnitt).

Beim Nachweis der Teilnahme an Fortbildungskursen von DHV/ ÖAeC-Flugschulen, wie Sicherheitstraining, Performance-Training, Flugtechniktraining, Thermik- und Streckenflugkurse werden die dort absolvierten Lehrinhalte auf die praktische Ausbildung angerechnet.
Vorgeschriebene Ausbildungsinhalte

Flugplanung auf Streckenflügen, Landeeinteilung und Landung unter erschwerten Bedingungen, Flugmanöver zur Gefahreneinweisung, Schnellabstieg, Übungen zum „aktiven Fliegen“, Streckenflugübungen.

Überlandflug im Flugauftrag der Flugschule mit einer Distanz von mindestens 10 km zwischen Start- und Landeplatz.

Prüfung

Theoretische Prüfung: Schriftliche Theorieprüfung durch einen unabhängigen Prüfer des DHV.

Dauer

Der Kurs B-Schein dauert ca. 7 Tage je nach Wetterbedingungen.

Kosten

Kosten der gesamten Ausbildung 500,– €.

Windenschlepp

Inhalt

Die Einweisung in die Startart Windenschlepp mit allem was dazu gehört , einüben des Funkverkehrs, Startvorbereitungen und heranführen an größere Starthöhen mit unterschiedlichen Wind- und Wetterbedingungen. Die Aufgaben des Startleiters trainieren.

Theorie

Mindestens 4 Unterrichtsstunden in den Sachgebieten:
Luftrecht, Technik, Verhalten in besonderen Fällen, Verhalten auf Flugplätzen.

Praxis

Mindestens 20 Windenschleppstarts sowie 10 Startleitungen unter Anleitung und Aufsicht eines Fluglehrers mit Windenschlepp-Lehrberechtigung.

Vorgeschriebene Praxis-Ausbildungsinhalte

Kennen lernen der Ausrüstung, Einüben des Funkverkehrs, Start, Abflug, Flug am Seil, Klinkübungen, Gefahreneinweisung, Startleitertätigkeit.

Prüfung

Flugschulinterne theoretische und praktische Prüfung.

Dauer

Die Windenschleppstartberechtigung dauert ca. 3 Tage je nach Wetterbedingungen.

Kosten

Kosten der gesamten Ausbildung 290,- €.

Stufenschlepp

Voraussetzung

A-Lizenz und zusätzlich: 20 von einer Flugschule bestätigte Höhenflüge auf mindestens 2 verschiedenen Geländen. 10 dieser Flüge müssen eine Flugzeit von jeweils mehr als 30 Minuten aufweisen.

Ziel

Die flugtechnischen Anforderungen für Überlandflüge werden sicher beherrscht.

Inhalt

In Zuge einer Ausfahrt in verschiedene Alpengebiete werden Thermik- und Streckenflüge theoretisch geplant und praktisch durchgeführt. Ferner wird die Start-, Lande- und Flugtechnik perfektioniert und Strecken im Gleitwinkelbereich erflogen, bis hin zu Thermikflügen über 30 Minuten und einem Streckenflug von mehr als 10 Kilometer.

Theorie

15 Unterrichtseinheiten a. 45 min in folgender Aufteilung: 3 UE Luftrecht, 5 UE Meteorologie, 3 UE Navigation, 4 UE Flugtechnik/Verhalten in besonderen Fällen.

Praxis

Für die Praxisausbildung ist keine bestimmte Fluganzahl erforderlich, sondern die Absolvierung der Praxis-Ausbildungsinhalte (siehe nächster Abschnitt).

Beim Nachweis der Teilnahme an Fortbildungskursen von DHV/ ÖAeC-Flugschulen, wie Sicherheitstraining, Performance-Training, Flugtechniktraining, Thermik- und Streckenflugkurse werden die dort absolvierten Lehrinhalte auf die praktische Ausbildung angerechnet.
Vorgeschriebene Ausbildungsinhalte

Flugplanung auf Streckenflügen, Landeeinteilung und Landung unter erschwerten Bedingungen, Flugmanöver zur Gefahreneinweisung, Schnellabstieg, Übungen zum „aktiven Fliegen“, Streckenflugübungen.

Überlandflug im Flugauftrag der Flugschule mit einer Distanz von mindestens 10 km zwischen Start- und Landeplatz.

Prüfung

Theoretische Prüfung: Schriftliche Theorieprüfung durch einen unabhängigen Prüfer des DHV.

Dauer

Der Kurs B-Schein dauert ca. 7 Tage je nach Wetterbedingungen.

Kosten

Kosten der gesamten Ausbildung 500,– €.

Performance-Training

Einfach mehr Flugspaß durch Sicherheit

Das Basic-Performance-Trainings besteht darin, Dir mehr Flugspaß zu ermöglichen. Das erreichen wir gerade dadurch, dass wir an allen Bereichen ansetzen und insgesamt mehr Sicherheit erarbeiten.

Ziel

Das Ziel dieses Trainings ist es, dem Piloten in der Praxis mehr Sicherheit und Routine zu vermitteln, bestehende Unsicherheiten und Fehlerquellen zu erkennen, zu analysieren und zu korrigieren, sowie Ängste vor dem Start, dem Flug und der Landung abzubauen.

Theoretisch

Einweisung in alle Flugtechniken

Checkflug: Erster Flug des Lehrgangs ist der Checkflug, bei dem der Pilot startet und einen Vollkreis, Achter, Landeeinteilung und Landung demonstriert. Anhand der Videoanalyse werden auftretende Fehler aufgelistet und analysiert.

Starts mit Videoanalyse, Vorwärts- und Rückwärtsaufzieh-Techniken

Flugtechniken: Rollen, Nicken, Ohren anlegen / beschleunigt, seitliche Klapper, B-Leinen-Stall, Erfliegen des kompletten Geschwindigkeitsspektrums

Landeeinteilung und Landung: kontrollierte Landung Videoanalyse

Vorrausetzungen

A oder B Lizenz, eigene geprüfte Ausrüstung, Haftpflichtversicherung.

 

Min. Teilnehmerzahl: 5 Piloten Max. Teilnehmerzahl: 6 Piloten

Dauer

4 Tage (jeder weitere Tag 50,– Euro)

Ort

Südtirol Hangstart und oder Windenstartgelände um Bad Wildungen (je nach Wetter und Absprache werden wir auch entferntere Fluggelände aufsuchen).

Kosten

280,- Euro ( exklusive Übernachtungen, Fahrtkosten und Schleppgebühren).

Hast du weitere Fragen?

Wenn wir nicht alle deiner Fragen hier beantworten konnten, hab keine Scheu und zu schreiben.

Trete mit uns in Kontakt
AFS Flugschule GmbH

AFS Flugschule GmbH

Fritzlarer Straße 12 34537 Bad Wildungen – Mandern info@afs-flugschule.de Telefon: 0 56 21 / 9 69 01 50 oder 34 09 Mobil: 01 71 / 7 72 25 16

Telefonzeiten Office

Montag – Samstag  9:30 Uhr – 19:00 Uhr Bei Flugbetrieb auch am Sonntag

Trete mit uns in Kontakt

7 + 10 =