Für Anfänger

Schnupper-Kurs

Dauer: 2 Tage
Einweisung in die Grundfertigkeiten

mehr Infos

A-Schein (Option 1)

Dauer: offen
Die flugtechnischen Anforderungen für Höhenflüge in unterschiedlichen Geländen, bei ruhigen bis schwach thermischen Bedingungen werden durch den Windenschleppstart sicher beherrscht.

mehr Infos

Grundkurs

Dauer: 5 Tage
Fliegerisches Grundwissen in Theorie und Praxis

mehr Infos

A-Schein (Option 2)

Dauer: offen
Die flugtechnischen Anforderungen für Höhenflüge in unterschiedlichen Geländen, bei ruhigen bis schwach thermischen Bedingungen werden durch den Bergstart sicher beherrscht.

mehr Infos

Kombi-Kurs

Dauer: 7 Tage
Mit dem Kombi-Kurs bereit für die A-Schein-Prüfung

mehr Infos

Schnupper-Kurs

 

… und so geht es los

Eine Einweisung in die Grundtechniken des Gleitschirms und erste eigenen Flüge mit geringem Bodenabstand ca. 1 – 5 m Höhendifferenz.

Ort & Zeit

Der theoretische Teil, so wie die Einweisung zur Flugausrüstung beginnt am vereinbarten Termin um 09:00 Uhr in der Flugschule. Die praktischen Flugübungen finden -je nach Windverhältnissen- in den Übungsgeländen der Flugschule statt.

Ablauf

1. Tag

(Beginn 09:00 Uhr in der Flugschule)
Videofilmvorführung des DHV Lehrfilms „Starten/Steuern/Landen”. Einweisung am Fluggerät und praktische Übungen im Schleppgelände oder am Trainingshang. (je nach Windstärke und Richtung)
Dauer: ca. 4 – 5 Stunden

2. Tag

Treffen 09:00 Uhr in der Flugschule und Fahrt zum Trainingshang
Praktische Übungen am Übungshanghang. Jetzt können schon einige Flüge möglich sein. Dauer: ca. 4 – 5 Stunden

Kosten

140,- €

Wenn die Entscheidung innerhalb eines halben Jahres zum Weitermachen gefallen ist, werden die Kosten für den Schnupperkurs auf den Grundkurs angerechnet. (vorausgesetzt, der Grundkurs wurde bei uns gebucht und durchgeführt.)

Grundkurs

 

Innerhalb von ca. 5 Tagen erlangst du das fliegerische Grundwissen in Theorie und Praxis. Nach ersten Aufzieh- und Laufübungen mit dem Gleitschirm im flachen Gelände folgen 20 Flüge mit 40 – 100 m Höhenunterschied.
Ziel

Ziel

Die Grundtechniken und das Fliegen mit geringen Bodenabstand sicher zu beherrschen. Du bist in der Lage, im eingewiesenen Grundausbildungsgelände ohne unmittelbare Fluglehreraufsicht, bei ruhigen Wetterbedingungen zu fliegen.
Inhalt

Mit einem Grundkurs wird die Grundvoraussetzung zum Gleitschirmfliegen erworben. Nach kurzer theoretischer Einweisung wird im Schulungsgelände sofort mit praktischen Übungen begonnen. Dabei wird die Ausrüstung kennen gelernt. Wir trainieren das Auslegen, Sortieren und entwirren der Leinen, sowie die Ausrüstung startklar zu machen. Im weiteren Verlauf werden dann mindestens 20 Flüge durch Hang- oder Windenstart mit 40 – 100 m Höhendifferenz durchgeführt. Die Ausbildung umfasst den Start, die Landung, den Geradeausflug, die Richtungsänderungen und den Kurvenflug bis 90 Grad. Abends erfolgt der theoretische Unterricht sowie die Videoauswertung der Flugübungen vom Tage. Den Abschluss der Grundstufe bildet eine schriftliche, theoretische Prüfung. Nach bestandener Prüfung berechtigt der Grundkurs zur Teilnahme am Höhenflugkurs , Ausbildung zum beschränkten Luftfahrerschein ( A-Schein)

Praxis

Lauf-, Steuerung- und Landeübungen, bis zursicheren Beherrschung des Flugerätes und anschließend mindestens 20 Flüge mit 40 – 100 m Höhendifferenz.
Theorie

Insgesamt 5 Unterrichtseinheiten a. 45 minin folgender Aufteilung: 1 UE Luftrecht, 1 UE Technik, 1 UE Meteorologie, 2 UE Flugtechnik/ Verhalten in besonderen Fällen.

Dauer

Ca. 5 Tage, anschließend schulinterner, theoretischer – und praktischer Prüfung. Stellung von Gleitschirm mit Gurtzeug und Helm, Haft-pflichtversicherung für die Fluggeräte, Funkeinweisung.
Option

Optionen und Kosten

Windenschleppstart in der Grundausbildung

In der Grundausbildung können auch Flüge mittels Windenschleppstar erfolgen, ein großer Vorteil: die Flugdauer ist wesendlich länger als am Übungshang, Die Flughöhen können bis zu 150m betragen Du landest wieder an der Startstelle ( kein mühsames Hochlaufen am Übungshang) Bei vereinzelten Windenstarts in der Grundausbildung berechnen wir 5,– Euro pro Schlepp für Betriebskosten, Windennutzung usw. Du hast die Möglichkeit die Windenschleppstartausbildung ( Theorie und Praxis) gleich mit zu machen. (Schleppgebühren inklusive) Daher empfehlen wir den Grundkurs mit Windenschleppstart im Kombipaket für 499,– Euro zu buchen. ( 110,– Euro Ersparnis gegenüber der Einzelbuchung)

Kombi-Kurs

Der Kombikurs beinhaltet den Grundkurs mit 10 Hang-und 10 Windenschleppstarts, Theorie für den beschränken Luftfahrerschein und der Windenschleppstarteinweisung zzgl. 10 Höhenflüge mit mehr als 300m Höhendifferenz mittels Windenschleppstart. In unserem super Schleppgelände in Bad Wildungen sind Ausklinkhöhen von mehr als 500m drin. Das musst Du erleben!

Dieser Ausbildungsabschnitt endet mit der theoretischen A-Schein Prüfung vor einem DHV Prüfer. Der praktischen- und theoretischen, schulinternen Prüfung des Grundscheins und der Windenschleppstartberechtigung. Nach erfolgreicher Teilnahme bekommst Du den so genannten Höhenflugausweis der Dich zu eigenständigen Flügen mittels Windenschleppstart im eingewiesenen Fluggelände berechtigen. In der Ausbildung zum Piloten für den beschränkten Luftfahrerschein können bis zu 15 Höhenflüge ohne Anwesenheit eines Fluglehrers angerechnet werden.

Ein großer Vorteil der Kostenersparnis.

Es fallen bei der Ausbildung mittels Windenschleppstart keine Kosten für Bergauffahrten – und Liftgebühren an.

 

Ziel

Die flugtechnischen Anforderungen für Flüge in unterschiedlichen Geländen bei ruhigen Wetterbedingungen werden durch den Windenschlepp- und Hangstart sicher beherrscht.

Inhalt

Mit einem Kombikurs kann der Höhenflugausweis zum beschränkten Luft-Fahrer-Schein, startartbezogen Windenschlepp, erworben werden. Voraussetzung ist der Grundkurs und mindestens 10 Höhenflüge als Alleinflüge im Übungsgelände mit Flugfiguren und Landeverfahren zu absolvieren.

Die Ausbildung umfasst die Kehre, den Vollkreis, verschiedene Steuertechniken, sowie die Flug- und Landeeinteilung.

Während der Ausbildung erhält der Flugschüler über Funk Korrekturen von einem Fluglehrer.

Theorie

20 Unterrichtseinheiten a. 45 min (beschränkter Luftfahrerschein) zu je: 4 UE Luftrecht, 6 UE Meteorologie, 4 UE Technik, 6 UE Flugtechnik/Verhalten in besonderen Fällen und menschliche Leistungsvermögen. (Diese 20 UE beinhalten gleichzeitig die theoretische Einweisung Hangstart) Die theoretische Prüfung findet im Schulungsraum der Flugschule vor einem DHV Prüfer statt.

3 Unterrichtseinheiten a. 45 min (Windenschleppstartberechtigung) zu je: 1 UE Luftrecht, 1 UE Technik, 1 UE Verhalten. Die theoretische Prüfung findet schulintern im Schulungsraum der Flugschule vor dem Ausbildungsleiter statt.

 

Dauer

Der Kombikurs Dauer ca. 7 Tage je nach Wetterbedingungen

Die Preise beschränken sich nur auf die betreuten Flüge. Übernachtung, Verpflegung, Bergauffahrten und Landegebühren sind nicht im Preis enthalten.

Wir empfehlen für die weitere Ausbildung unsere Fahrten in unsere Fluggebiete in Südtirol.

Kosten

Die Kosten der Ausbildung bis zum Höhenflugausweis: 799,- € zzg.

 

Theorieprüfgebühren nach Luftperv. DHV Mitglieder 20,- € und für Nichtmitglieder 35,- €

Praxisausbildung (GK) 20 Flüge (10 mittels Hangstart und 10 mittels Windenschleppstart.) (Wetterbedingt können auch alle Flüge mittels Windenschleppstart erfolgen.)

Praxisausbildung (HKW): 10 Höhenflüge

Theorieausbildung (HKW): 20 UE in den Fächern Luftrecht, Verhalten, Technik, Meteorologie

Theorieausbildung Windenschlepp (HKW): 3 UE in den Fächern Luftrecht, Verhalten, Technik.

Einschließlich Ausbildungsnachweisheft, Lehrbuch “ Gleitschirmfliegen “ und “ Prüfungsfragenkatalog “

 

A-Schein Option 1

40 betreute Höhenflüge durch einen Fluglehrer mittels Windenschleppstart mit anschließender nur Windenschleppstart-Berechtigung.

Ziel

Die flugtechnischen Anforderungen für Höhenflüge in unterschiedlichen Geländen, bei ruhigen bis schwach thermischen Bedingungen werden durch den Windenschleppstart sicher beherrscht.

Inhalt

Insgesamt 40 Höhenflüge durch die Startart Windenschlepp, als Alleinflüge mit einem Höhenunterschied von > 300 m und Flugübungen lt. Lehrplan des DHV. Nach 10 Einweisungsflügen in das Fluggelände und der theoretischen Ausbildung ( siehe weiter unten) erhält der Pilot den Höhenflugausweis. Dieser berechtigt zu 15 selbstständigen Flügen mittels Windenschleppstart ohne unmittelbare Betreuung im Flugauftrag des Fluglehrers.

Theorie

20 Unterrichtseinheiten a. 45 min (beschränkter Luftfahrerschein) zu je: 4 UE Luftrecht, 6 UE Meteorologie, 4 UE Technik, 6 UE Flugtechnik/Verhalten in besonderen Fällen und menschliche Leistungsfähigkeit. (Diese 20 UE beinhalten gleichzeitig die theoretische Einweisung Hangstart).

3 Unterrichtseinheiten a. 45 min (Windenschleppstartberechtigung) zu je: 1 UE Luftrecht, 1 UE Technik, 1 UE Verhalten. Die theoretische Prüfung findet schulintern im Schulungsraum der Flugschule vor dem Ausbildungsleiter statt.

Praxis

Die Ausbildung umfasst die Kehre, den Vollkreis, die Leitlinien-Acht, verschiedene Steuertechniken, den Rückwärtsstart, Ohren anlegen, betätigen des Speedsystms, sowie die Flug- und Landeeinteilung. Während der Ausbildung erhält der Flugschüler über Funk Korrekturen von einem Fluglehrer.

Insgesamt mindestens 40 Höhenflüge als Alleinflüge, davon mindestens 25 unter Aufsicht und Anleitung eines Fluglehrers und höchstens 15 im Flugauftrag mit Höhenflugausweis.

Prüfung

Die Praxisprüfung erfolgt dann in der Startart “ Windenschleppstart“ im Fluggelände der Flugschule vor einem DHV Prüfer.
Die theoretische Prüfung findet im Schulungsraum der Flugschule vor einem DHV Prüfer statt.

Dauer

Der Kurs A-Schein mit Startart Windenschlepp dauert ca. 10 Tage je nach Wetterbedingungen.

Kosten

Kosten der gesamten Ausbildung 990,– €

Option

Sind 20 Windenschleppstarts erfüllt, wird die Schleppstartreife durch eine flugschulinterne Theorie- und Praxisprüfung bestätigt.

A-Schein Option 2

30 betreute Höhenflüge mittels Windenschlepp – undin den Alpen 10 betreute Höhenflüge mittels Hangstart mit anschließender Windenschlepp – und Hangstartberechtigung.

Ziel

Die flugtechnischen Anforderungen für Höhenflüge in unterschiedlichen Geländen, bei ruhigen bis schwach thermischen Bedingungen werden durch den Bergstart sicher beherrscht.

Inhalt

Mit einem Höhenflugkurs kann der beschränkte Luftfahrerschein, startartbezogen Windenschlepp, erworben werden. Es sind mindestens 40 Höhenflüge, mit Schulungsbestätigung 30 Flüge als Alleinflüge im Übungsgelände mit Flugfiguren und Landeverfahren, davon mindestens 25 unter Anleitung und Aufsicht eines Fluglehrers und mindestens 10 mit mehr als 500 m Höhenunterschied zwischen Start – und Landplatz mittels Bergstart. Im Schleppstart reicht eine Ausklinkhöhe aus, die ein sicheres trainieren der Flugfiguren gewährleistet.

Theorie

20 Unterrichtseinheiten a. 45 min (beschränkter Luftfahrerschein) zu je: 4 UE Luftrecht, 6 UE Meteorologie, 4 UE Technik, 6 UE Flugtechnik/Verhalten in besonderen Fällen und menschliche Leistungsfähigkeit. (Diese 20 UE beinhalten gleichzeitig die theoretische Einweisung Hangstart).
3 Unterrichtseinheiten a. 45 min (Windenschleppstartberechtigung) zu je: 1 UE Luftrecht, 1 UE Technik, 1 UE Verhalten. Die theoretische Prüfung findet schulintern im Schulungsraum der Flugschule vor dem Ausbildungsleiter statt.

Praxis

Die Ausbildung umfasst die Kehre, den Vollkreis, die Leitlinien-Acht, verschiedene Steuertechniken, den Rückwärtsstart, Ohren anlegen, betätigen des Speedsystms, sowie die Flug- und Landeeinteilung. Während der Ausbildung erhält der Flugschüler über Funk Korrekturen von einem Fluglehrer.

Insgesamt mindestens 40 Höhenflüge als Alleinflüge, davon mindestens 25 unter Aufsicht und Anleitung eines Fluglehrers und höchstens 15 im Flugauftrag mit Höhenflugausweis.

Prüfung

Praxis- und Theorieprüfung durch einen unabhängigen Prüfer des DHV.

Dauer

Der Kurs A-Schein dauert ca. 14 Tage je nach Wetterbedingungen.

Kosten

Kosten der gesamten Ausbildung 1.190,- €

Hast du weitere Fragen?

Wenn wir nicht alle deiner Fragen hier beantworten konnten, hab keine Scheu und zu schreiben.

Trete mit uns in Kontakt
AFS Flugschule GmbH

AFS Flugschule GmbH

Fritzlarer Straße 12 34537 Bad Wildungen – Mandern info@afs-flugschule.de Telefon: 0 56 21 / 9 69 01 50 oder 34 09 Mobil: 01 71 / 7 72 25 16

 

Telefonzeiten Office

Montag – Samstag  9:30 Uhr – 19:00 Uhr Bei Flugbetrieb auch am Sonntag

Trete mit uns in Kontakt

12 + 9 =